Unser Fluggelände

Flyer Piloteninfo - Pflichtlektüre vor Starts im Fluggebiet des GCW:

Download
Fluggelände des Gleitschirmclub Wiesental e.V.
Detaillierte Übersicht über alle Start- und Landeplätze
revision 2021-11 incl. Utzenfluh E Feb - A Juni u. Aitern: kein Start bei Kühen auf dem SP
gastpiloten_info_2021027.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Änderungen zum Flyer: Jahreskarten für Gäste gibt es nicht mehr. Bitte die unten beschriebenen Verhaltensregeln beachten.

Achtung -  Änderung betreffend Zeller Blauen (historischer SP - nicht im Flyer beschrieben): Der Landeplatz Zell ist bebaut und steht nicht mehr zur Verfügung! Start am Zeller Blauen deshalb ausschließlich für B-Scheininhaber in eigener Verantwortung.

 

Die Gemeinde Fröhnd erhebt eine Einzelstartgebühr von 4€/Gäste bzw. 2€/GCW-Mitglieder. Diese Startgebühr ist in die von der Gemeinde aufgestellten Kässle des Vertrauens am Parkplatz Tannenboden oder Holzer Kreuz zu entrichten.

 

Seit 2024 sind wir Burnair-Partner. Bitte in die Karte zoomen bzw. anklicken für unsere Geländedetails und Infos wie aktuelles Startplatzwetter. Unseres Messstationen sind dort auch unter "Live Wetter" verfügbar, wie auch auf der Seite Wetterstationen. Für mehrtägige Vorhersagen uvam. ist ein Burnairabo erforderlich. 

 

Alle unsere Startplätze sind nicht direkt mit dem Auto erreichbar. Unser Shuttlebus darf die meisten Startplätze direkt anfahren. Infos zum Shuttlebus sind hier beschrieben. 

Hike & FLy ist bei uns möglich und gern gesehen. Bitte dafür die Wanderwege benutzen.

 

Aktuell wird um strikte Einhaltung folgender mit der Gemeinde vereinbarten Flugregelung gebeten:

  • Alle Piloten machen sich bereits auf dem in die Wiese reichenden Fahrweg startfertig (Ausrüstung anlegen, Schirm auspacken), im Bereich der Balkenbank darf  gewartet werden
  • Der Aufenthalt auf dem Startfeld soll so kurz als möglich gehalten werden, sowohl um die Belastung der Wiese so gering als möglich zu halten als auch allen ein zügiges Starten zu ermöglichen
  • Speziell am Startplatz Schneckenkopf gilt:
  • Bei der Startwiese handelt es sich um ein empfindliches Biotop im europäischen klassifizierten Biosphären-Managementplan Natura 2000. Deshalb ist ein besonders schonender Umgang mit den Gelände  unabdingbar:
    • Gewartet wird ausschließlich auf der in die Wiese reichenden Fahrspur, alternativ auf dem Weg zum Wiesenrand.
    • Maximal 5 Piloten dürfen im Startfeld ihren Schirm auslegen.
    • Ein längerer Aufenthalt auf der Startwiese ist untersagt - bitte keinesfalls als Liegewiese nutzen. Auch nicht mit ausgebreiteten Schirm lange auf günstige Bedingungen warten, sondern ggf. den Schirm wieder zusammenraffen und auf der Fahrspur warten.
    • Zuschauer und Begleitungen haben keinen Zutritt zur Startwiese und müssen auf dem Wanderpfad bleiben. Ggf. bitte freundlich aber bestimmt darauf hinweisen.
    • Neben dem Holzer Kreuz ist ein Notlandeplatz, z.B. wenn wegen zu wenig Höhe der LP Unterkastel nicht erreicht werden kann. Falls doch notwendig, möglichst nur die Wiese direkt unterhalb der Straße anfliegen. Zusammenlegen auf einer Fahrspur am Rand der Wiese. Bitte nicht oberhalb der Straße. Die Wiese oberhalb der Straße ist ein Neuntöterschutzgebiet.

Information und Bitte um Unterstützung an alle

  •  Bei Problemen bitte unverzüglich einen Vorstand informieren - falls nicht erreichbar WhatsApp od. E-mail

Achtung - Wachstumsphase bis zur Heuernte
Bis zur Heuernte darf nur bei wirklichen Notfällen in ungemähten Wiesen  gelandet werden!
Das gilt insbesondere für:

  • Holzer Kreuz -> keine Landung oberhalb des Holzer Kreuzes
  • Ehrsberg / Wührer Loch -> keine Landung auf Wiesen/Hügel oberhalb des Wührer Loches (SP Ehrsberg); wer nicht direkt auf dem offiziellen LP im Wührer Loch landen möchte sollte besser nicht starten!
    Echte Notlandungen
    z.B. bei starken Turbulenzen sind immer erlaubt, aber d.h.  heißt, max 1-2 Piloten. Spätestens der dritte dort landende Piloten  hätte nicht mehr starten dürfen...
    Also ggfs den Bauern im naheliegenden Dorf bitte pro-aktiv sofort nach der Landung kontaktieren und Gefahrensituation erläutern.
  • Aussenlandungen auf der Kuppe oberhalb der Bundestraße Unterkastel z.B. bei schwierigen Wind Verhältnissen am LP Unterkastel
    Anlässlich eines Gesprächs mit dem Eigentümer der Wiese ergab sich, dass gelegentlich die Leitung des Elektrozauns falsch oder gar nicht eingehängt wurde - dies hat zur Folge, dass alle Zäune eines ganzen Sektors spannungslos werden!
    Also ist es sehr wichtig, dass die Griffe der Leitung immer exakt in die gleichen Kontakte zurück eingehängt werden. Wir bitten alle, hierauf zu achten bzw. falls etwas unklar ist kurz Uli oder Pius (whatsapp) zu informieren um den Eigentümer rasch zu kontaktieren (bevor die Rinder das Weite suchen und tatsächlicher Schaden entsteht …).
  • SP Aitern/Tannenboden  - LP Utzenfeld
    Einschränkung Ende Februar - Juni:
     Flugverbot am Utzenfluh Felsen von Ende Februar bis  Juni  
    Näheres s. Tafel am SP: Die Brutzeit  hat begonnen - d.h. es gilt unsere gefiederten Kollegen bei der Brut an der grossen Utzenfluh nicht zu stören.
    Bitte alle Gastpiloten freundlich aber unverzüglich und bevorzugt vor dem Start darauf hinweisen.  Dies einzuhalten ist für den Erhalt unserer Geländeerlaubnis  unabdingbar*. Bei Südwind den Start bitte deshalb z.B. an den Schneckenkopf verlegen
    -> Kein Start wenn Kühe auf der Startplatz Weide
    -> Überfliegen
    des Naturschutzgebietes hinter dem Felsen ist ganzjährig nur in grosser Höhe erlaubt
    LP Utzenfeld - keine Landung vor der Heuernte
     

Unsere Tafel mit den Geländeregeln im Fluggebiet Fröhnd - wie sie auch an unseren Start- und Landeplätzen zu finden ist: